Mein Schnucks spricht...

Es ist mittlerweile ein viertel Jahr seit dem letzten Blog der schönen Seele vergangen, und auch ich habe mich nicht gerade in der Zahl meiner Kommentare mit Ruhm bekleckert.......

 

Weihnachten und Neujahr waren für uns beide schwer, da wir nicht nur aufgrund der Distanz getrennt waren, sondern auch aufgrund der Tatsache, dass ich am Krankenbett meiner Mutter war, die nach der Diagnose eines aggressiven Hirntumors Ende Juli 2006 Weihnachten nicht mal mehr hätte erleben können. Für mich war es in dieser Situation schlicht unmöglich, SIE und meinen Vater in diesen Tagen alleine zu lassen! Meine Frau hat dafür sehr großes Verständnis gezeigt, so wie ich es ihr auch zu zeigen versuche, wenn wir nicht immer die Nähe haben dürfen, die wir uns wünschen!

 

Mittlerweile stehen wir genau eine Woche vor Ostern 2007, der Zustand meiner Mutter ist unverändert schlecht, sie liegt jetzt seit 7 Monaten unbeweglich im Bett, aber sie ist stabil, so dass ich es wagen konnte, wieder zu meinem Schatz zu fliegen und die schöne Seite ihrer Seele erfahren zu dürfen!

 

Meine Maus hat ja IHR Weihnachten und Silvester geschildert und es freut mich, dass sie sich in dieser Zeit ihrer Familie wieder mehr angenähert hat! Den Einfall ihres Papas mit den "Stickern" finde ich total genial!

 

Weihnachten 2006 bestand für mich aus der Verpflegung meiner Eltern. Materielle Geschenke gab es nicht, das größte Geschenk war das Gefühl, einem unheilbar kranken Menschen das Gefühl von Familie zu vermitteln! Dazu muss ich sagen, dass ich nicht bei meinen Eltern wohne, selbständig berufstätig bin, also einen eigenen Haushalt habe, meinen Beruf auszuüben habe und nebenbei auch noch mich der Pflege meiner Familie in dieser Zeit widme. Das brachte mir in den vergangenen 6 Monaten über 13.000 km mit dem Auto ein, allein im regionalen Verkehr... Ich lechze also danach, meinen Schatz zu sehen und zu spüren, ihm nahe zu sein und ihn meine Liebe auch körperlich spüren lassen zu können. Mittlerweile bekommen wir bei der Airline, mit der wir fliegen, einen „Vielflieger-Bonus“, aber warum wohl? ;-)

 

Und wenn ich ökologisch denke, ist auf innerdeutschen Flügen der CO2-Ausstoß immer noch geringer, als wenn ich alleine mit einem Auto 6-8 Stunden (vielleicht sogar länger, wenn ich im Stau stehe...) unterwegs wäre! Von dem Zeitfaktor mal ganz abgesehen, da kommt weder die DB noch das Auto ran, nicht mal annähernd!

 

Silvester war meine Kraft aufgebraucht, ich bin von meinen Eltern in meine Wohnung gefahren und habe den Jahreswechsel mit Gedanken an mich und meine Schnucks verbracht, um am nächsten Tag wieder vom Rheinland ins Ruhrgebiet zu fahren!

 

Dann hab ich mir im März wieder einmal eine Auszeit bei meiner Maus gegönnt, und es war ein WE bitterer Erfahrungen, mehr für sie als für mich, aber es war ein WE, was uns noch mehr zueinander geführt hat, als wir bis dato uns verbunden gefühlt haben! Und wie meine schöne Seele schon mal gesagt hat: wir schaffen unser Ziel!

 

Im Moment ist sie in Norddeutschland bei einer Freundin, da sie Ferien hat und ein paar Tage in der "grünsten Stadt Deutschlands" verbringt! Ich hoffe, sie erlebt dabei sehr viel Spaß!

 

Und Ostern wird es sicher wieder so, dass wir es NOCH getrennt verbringen müssen werden, was uns aber nicht davon abbringt, an uns und unserer Liebe zu zweifeln!

 

Es wird der Tag kommen, wo wir das Ziel unserer Träume erreicht haben und für immer zusammen sein können, Tag und Nacht, soweit berufliche Pflichten das zulassen werden! (....unrealistisch sind wir ja auch wieder nicht!) Für dieses Jahr haben wir uns schon sehr viele Dinge vorgenommen, die zum Teil so durchgeplant sind, und soweit erforderlich, auch bereits fest gebucht, dass ich sicher bin, dass wir beide wieder ein Licht am Ende eines Tunnels sehen werden dürfen!

 

Und vielleicht gibt es auch irgendwann in der Zukunft kleine "UNS", die dann mit uns als eigene kleine Familie den Weihnachtsmann entlarven und dem Osterhasen ein "Lindt-Glöckchen" umhängen werden? Oder ist zu Ostern vielleicht ein lila „Milka-Hase“ leckerer? *ggg*

1.4.07 19:40, kommentieren

Neues Jahr...

Ich war jetzt öfter nicht mehr online... Ich hatte nich die Muse etwas zu schreiben... Ich war zu unruhig... Ich musste viel nachdenken...

Nun erstmal zu Weihnachten:

Es war an sich ein schönes Weihnachten... Wir haben zusammen das Käse Fondue gekocht, die ganze Familie und dann gegessen... Trauben, Apfelstückchen, Baguette eingetunkt in den Käse... War recht lecker aber sehr sehr stopfend! Danach gabs die Bescherung... Ich hab sehr sehr viel bekommen was ich nie gedacht hätte! Und es waren dieses Jahr zwei ganz besondere Geschenke mit dabei...

Zum einen hat mein Vater mir eine "Zeitbox" geschenkt... 52 Sticker für die 52 Wochen des Jahres 2007... Darauf sind so Dinge geschrieben wie: "Chinesisch Essen gehen", "Radln", "Freie Verfügung", "Shoppen" und vieles mehr... Den Sticker sollen wir einmal pro Woche einkleben und an diesem Tag macht mein Vater mit mir das was auf dem Sticker steht... Es freut mich, dass er meine Kritik ernst nimmt (nämlich wir würden zu wenig als Familie unternehmen!), sich etwas überlegt, um es zu ändern... Darüber bin ich mehr als froh! Es zeigt mir, dass er mich als Person ernst nimmt und ihm meine Meinung wichtig ist!

Zum anderen habe ich "Arwens Abendstern" geschenkt bekommen... Von meinem Schatz... Dazu muss ich sagen, dass mir der Abendstern schon seit mehreren Jahren sehr gut gefällt... Ich hab aber irgendwie nie was drüber verlauten lassen, dass er mir so gut gefällt... Ich weiß selbst nicht weshalb... Ich fand ihn schon immer wunderschön... Einzigartig! Er ist das Zeichen für ewige Liebe... Und es scheint als ob ich Arwens Abendstern nur bekommen könnte von einer Person, die mich unendlich liebt... Vorher durfte er irgendwie nicht zu mir... Ich bin stolz ihn tragen zu dürfen, ja ihn überhaupt zu besitzen... Mein Schnacks hätte mir kein schöneres Geschenk machen können! Als ob er es gewusst hätte, dass ich es schon immer wollte... Als ich ihn auspackte, habe ich erstmal angefangen zu weinen... Vor Freude, vor Glück! Danach hab ich seine Karte gelesen und musste noch mehr weinen... Einfach wunderschön... In dem Moment war mir klar, dass es das schönste Geschenk ist, was ich je bekommen habe! Dass sich das alles lohnt, dass es sich lohnt zu kämpfen! Ich hab ihn angelegt, mich stundenlang damit im Spiegel betrachtet, ihn gestreichelt... Mit den Fingern über das Silber, die Steine gefahren... Einfach alles ertasten... Einfach der Wahnsinn...

http://www.loops-wareninsel.de/assets/images/E71002.jpeg

Für alle, die ihn nicht kennen... In echt aber noch viieeeel schöner!!!

 

Dann noch was zu Silvester:

Ich hab zusammen mit meiner Schwester und meinem Bruder einen schönen Abend gemacht... Raclette gegessen, DVD angeschaut... Um 24 Uhr sind wir dann zu unseren Eltern (waren ganz in der Nähe eingeladen!) und haben dort dem Feuerwerk zugeschaut... War wirklich schön... Ich bin danach noch bei meinen Eltern geblieben während meine Geschwister nach Hause sind... Dort saß ich dann noch bis 4 Uhr in der Früh, haben gequizzt und ich hab stundenlang die weiße Papiertischdecke mit Herzchen bemalt... Ein richtiges Kunstwerk^^... Hab leider kein Foto davon... Dann sind wir um 4 Uhr heim und ich hab bis um halb Fünf noch Jane Austens "Northanger Abbey" auf Englisch gelesen und dann war Schlafenszeit...

 

Und jetzt, jetzt haben wir den 2. Januar 2007...

Die Zeit verrinnt so schnell und doch, doch kommt es mir vor als hätte ich meinen Schatz seit Monaten nicht gesehen... Hängt wohl damit zusammen, dass wir voneinander nicht so viel gehört haben, weil die ganzen Feiertage dazwischen waren und unsere gemeinsamen Telefonate eher selten waren... Und dabei sind erst 2 Wochen vorbei, seit unserem letzten gemeinsamen Wochenende... Ich frage mich manchmal wie ich diese 7 Wochen aushalte... Es ist der Wahnsinn... Aber er ist es mir einfach wert! Da kommt dagegen nicht mal ein anderer an... Wir gehören einfach zusammen und das merke ich stärker denn je...

Es ist für heute Zeit aufzuhören! Man liest sich!

SchoeneSeele

2.1.07 15:38, kommentieren

Weihnachtspost + Gebete

Wieder ist ein Tag rum... Weihnachten rückt immer näher... Es ist die Zeit in der die einen in die Kirche gehen und die anderen auf die Kirche schimpfen... Glauben bedeutet für mich nicht unbedingt jeden Sonntag in die Kirche zu gehen, sondern man kann Gott auch anders nah sein... Mir gefällt auch nicht alles was die Kirche macht (Unfehlbarkeitsdogma, Aids in Afrika zB)... Aber sie spendet auch irgendwo Hoffnung... Wir halten uns vorallem wenn es uns schlecht geht an Strohhalme... Und oft auch an Gott... Ich habe heute 2 wunderschöne Gebete gefunden... Ich will sie mal für euch abtippen! Es sind beides Ursprünge des Vater-Unsers in aramäisch nur anders übersetzt...

1.

Oh Du, atmendes Leben in Allem.

 

Ursprung des schimmernden Klanges, Du scheinst in uns und um uns.

Selbst die Dunkelheit leuchtet, wenn wir uns erinnern.

Hilf uns einen heiligen Atemzug zu atmen bei dem wir nur Dich fühlen und Dein Klang in uns erklinge und uns reinige.

Lass dein Rat unser Leben regieren und unsere Absicht klären für die gemeinsame Schöpfung.

Möge der brennende Wunsch Deines Herzens Himmel und Erde vereinen durch unsere Harmonie.

Gewähre uns täglich, was wir an Brot und Einsicht brauchen:

das Notwendige für den Ruf des wachsenden Lebens.

Löse die Stränge der Fehler, die uns binden, wie wir loslassen, was uns bindet an die Schuld anderer.

Lass oberflächliche Dinge uns nicht irreführen, sondern befreie uns von dem, was uns zurückhält.

Aus Dir kommt der allwirksame Wille, die lebendige Kraft zu handeln, das Lied, das alles verschönert und sich von Zeitalter zu Zeitalter erneuert.

Wahrhaftig Lebenskraft diesen Aussagen!

Mögen sie der Boden sein, aus dem meine Handlungen erwachsen.

Besiegelt im Vertrauen und Glauben.

 

Amen

(Übersetzung Dr Neil Douglas-Klotz)

 

 

 

2.

Mutter - Vater alles Geschaffenen

dein Name tönt heilig durch Zeit und Raum!

Dein Göttliches Eins-sein schaffe in Liebe und Licht - ewig und jetzt!

Lass Deinen Willen durch meinen geschehen - wie im Geist, so in allem Geformten!

Gib uns Nahrung täglich - wie dem Körper so der Seele!

Löse die Bande meiner Fehler - wie ich sie anderer löse!

Lass mich nicht verloren gehen an Oberflächlichkeiten und Materiellem!

Befreie mich von Unreife und von allem, was mich festhält und mich nicht loslässt!

Denn Dein ist die Kraft und der Gesang des Universums, jetzt und hier und in Ewigkeit!

Amen

(Urschrift aus Aramäisch Peshitta)

 

 

Genau das bedeutet für mich Gott... Nicht das was die Kirche im Laufe der Jahrhunderte daraus gemacht hat... Die beiden gefallen mir viel besser wie unser heutiges Vater-Unser... Das letzte Gebete habe ich von einer Hochzeit, in der es verlesen wurde... Das Erste kam mit der Weihnachtspost zu uns... Mir gefallen beide sehr gut, deshalb lass ich euch an ihnen teilhaben! Was auch Motto dieser Hochzeit war, war wunderschön nämlich: Die Liebe erweckt den Zauber der Seele!

In diesem Sinne Auf Widersehen für heute,

SchoeneSeele

1 Kommentar 21.12.06 20:02, kommentieren

Weihnachten

Was bedeutet für mich Weihnachten? Weihnachten hat nichts mit Geschenken zu tun, sondern mit dem Zusammensein der Familie... Wenn man sich bewusst wird, wie viel Glück man doch eigentlich hat, in einer intakten Familie zu leben... Auch wenn die Zeit gemeinsam recht selten geworden ist... Und dann ist Weihnachten der Zeitpunkt für mich wieder mich meinen Liebsten anzunähern, Zeit gemeinsam zu verbringen, zu nutzen... Materielles sollte nicht den größten Stellenwert haben, auch nicht der Streß alles Besonders schön machen zu müssen... Es ist wichtig sich auf das Wesentliche in seinem Leben zu konzentrieren, nämlich auf die Dinge, die einem Halt geben, wenn außen herum die Welt zusammenbricht, dann braucht man einen Fels in der Brandung... Für viele ist das nunmal die Familie... Für mich auch...

Mein Freund hat mir eine SMS geschrieben mit der Frage, wann darf ich denn endlich mal wieder ein schönes Weihnachten erleben? Ein Weihnachten zusammen mit der Frau, die ich über alles liebe? Mein Wunsch ihm diesen Traum zu erfüllen ist unendlich groß... Mir zerreißts manchmal fast das Herz... Wir beide verstehen dasselbe unter Weihnachten, wünschen dasselbe... Und trotzdem müssen wir es getrennt erleben... Jeder so, wie er es eigentlich nicht wirklich wollte... Und eigentlich schon... Die Situation ist nicht einfach...

Das größte Geschenk dieses Jahr, ist seine Liebe, seine Zuneigung, die er mir gibt und vorallem, dass ich mit ihm zusammen sein darf... Mehr kann man sich nicht wünschen, mehr will ich mir auch nicht wünschen... Es ist mehr als ein Mensch erwarten kann... Ich bin so froh, dass ich ihn habe...

Ich hoffe er hat nichts dagegen wenn ich die Gedichte von ihm veröffentliche... Aber sie sind zu schön, um sie zu verstecken... Es beschreibt wohl sehr gut die eine Seite unserer Beziehung... Aber es gibt auch die Andere (Gott sei Dank!)... Beides macht unsere Beziehung aus, macht sie so besonders... Wir beide lieben bedinungslos, tief und ehrlich... Einfach nur wunderschön... Mehr kann ich dazu nicht sagen...

Warum?

Warum bist Du nicht hier?

Hier bei mir!

Warum hältst Du mich nicht?

Mich in Deinen Armen!

Warum vermiss ich Dich so?

Vermisst Du mich auch?

Warum lieb ich Dich mehr,

Als mich?

Weil Du ich bist!

Du fehlst mir!

Augenblick

Für einen Augenblick ist mein Herz erfüllt

mit einer Wärme und Liebe,

sodass es weh tut.

Im nächsten Augenblick

sind meine Augen mit Tränen übersät.

Eiskalt rinnen sie über

die warmen geröteten Wangen.

In diesem Augenblick

krampft mein Herz schmerzhaft vor Sehnsucht

und es zerreißt,

weil ihm die sehnsüchtigen rettenden Berührungen

fehlen.

In diesem Augenblick

Sterbe ich wieder

1 Kommentar 20.12.06 21:25, kommentieren

Der Nickname

Viele werden sich vielleicht fragen weshalb ich diesen Nick gewählt habe... Ich weiß nicht, ob ein paar von euch "Iphigenie auf Tauris" von Goethe kennen, aber in dem Buch kommt immer wieder die schöne Seele von Iphigenie (der Protagonistin) vor... Ich finde sie hat Ähnlichkeiten mit mir... Vielleicht werde ich das später mal erläutern wie ich das meine... =) Aber mir gefiel der Begriff "schöne Seele"... Typisch für die Klassik steht sie für Humanität... Lustigerweise habe ich mal mit jemandem geredet und habe gemeint: "Ich habe lieber eine schöne Seele..." Das war noch bevor mir dieses Buch über den Weg gelaufen ist... Deswegen habe ich diesen Nick gewählt... Er soll nicht mit mir als reale Person in Verbindung gebracht werden, das soll nämlich ein ganz persönlicher Blog werden... Über mich, meine Gedanken, meine Gefühle...

Ich hatte dieses Wochenende das Glück meinen Freund endlich wieder mal zu sehen (was auf Grund unserer Fernbeziehung nur sehr selten möglich ist)... Ich habe es sehr genossen... Einfach mal die Welt um mich herum zu vergessen, nur einfach mal glücklich sein... Einfach mal ich selbst sein... Jemanden zu haben, der einen so liebt wie man ist.... Das ist das was ich so an ihm schätze... Bei ihm habe ich das Gefühl, dass er sich wirklich für mich auch als Person interessiert, dass ich ihm wirklich wichtig bin und das Wichtigste: Er ist immer für mich da... Er nimmt mich ernst... Das ist ein Gefühl ohnegleichen... Diese Geborgenheit und das Gefühl zusammen zu gehören... Ich liebe ihn einfach, denn wo die Liebe hinfällt... Manchmal ist es schwer, sehr schwer ihn nicht immer sehen zu können... Und trotzdem ein Leben ohne ihn ist für mich unvorstellbar... Er ist es mir einfach wert... Ich habe ihm sehr sehr viel zu verdanken... Wir schaffen das beide da bin ich mir sicher... Diese Liebe lässt mich vieles durchstehen, gibt mir Kraft die ich brauche um zu Leben...

Auf das es ein schöner Blog werde,

SchoeneSeele

1 Kommentar 18.12.06 17:47, kommentieren